Beste Kaffeemühle

 

Eine Kaffeemühle braucht man um aus gerösteten Kaffeebohnen Kaffeepulver herzustellen. Dabei werden die ganzen Kaffeebohnen in der Mühle zu einem feinen Pulver gemahlen.

Kaffeevollautomaten haben ja meist ein Mahlwerk integriert und mahlen die Bohnen für jeden Brühvorgang extra. Dies macht den guten Geschmack des Kaffees aus. Aber auch wer keinen Kaffeevollautomaten hat, braucht nicht unbedingt auf die frisch gemahlenen Kaffeebohnen zu verzichten. Eine separate Kaffeemühle kann jede Pulvermaschine ergänzen und so mahlt man sich seinen Kaffee einfach selbst jedes Mal frisch.

Mechanische und elektrische Kaffeemühlen

Auf dem Markt gibt es sowohl mechanische als auch elektrische Mühlen.

Elektrische Kaffeemühlen

Der Vorteil einer elektrischen Kaffeemühle ist ganz klar, dass die Bedienung komfortabler ist, da man nur einen Knopf betätigen muss. Handarbeit ist nicht notwendig. Die folgende Tabelle stellt einige elektrische Mühlen kurz vor:

BildNameMahlwerkFassungs-
vermögen (g)
Leistung (W)Preis und Bewertung auf Amazon
Cloer 7580 Elektrische Kaffeemühle / 200 W / für 70 g Kaffeebohnen / abnembarer Edelstahlbehälter / schwarz
Cloer 7580Schlagmahlwerk70200EUR 24,88
4.5 von 5 Sternen
Graef Kaffeemühle CM 800
Graef CM 800Kegelmahlwerk350128EUR 127,89
4.2 von 5 Sternen
Siemens MC23200 Schlagmesser-Kaffeemühle
Siemens MC23200Schlagmahlwerk75180EUR 36,96
4.2 von 5 Sternen
Rosenstein & SöhneKegelmahlwerk120100
Severin KM 3874 Kaffeemühle, schwarz-silber / Scheibenmahlwerk
Severin KM 3874Scheibenmahlwerk150100EUR 31,73
3.8 von 5 Sternen
Profi Cook PC-KSW 1021 elektrisches Kaffeeschlagwerk
Profi Cook PC-KSW 1021Schlagmahlwerk85200EUR 28,97
3.5 von 5 Sternen
Clatronic 283024 KSW 3307 Kaffemühle mit Edelstahlmesser 120 Watt, inox
Clatronic 283024 KSW 3307Schlagmahlwerk40120EUR 15,99
4.1 von 5 Sternen
Rommelsbacher EKM 200 mit Scheibenmahlwerk - Kaffeemühle - 110 Watt - schwarz
ROMMELSBACHER EKM 200Scheibenmahlwerk250110EUR 49,90
4.1 von 5 Sternen

Mechanische Kaffeemühlen

Mechanische Kaffeemühlen sind zwar etwas aufwendiger zu bedienen, haben aber dafür einen nostalgischen Wert. Dazu sehen sie oft auch noch sehr schön aus. Ein paar Modelle werden in der folgenden Tabelle kurz vorgestellt:

BildNameMahlwerk (Material)Preis und Bewertung auf Amazon
Hario Skerton - Handkaffeemühle mit Keramikmahlwerk
Hario Skerton HandkaffeemühleKeramikEUR 24,90
4.1 von 5 Sternen
Hario MSS-1B Mini Mill Slim Coffee Grinder
Hario MSS-1B Mini MillKeramikEUR 27,75
4.2 von 5 Sternen
Hario Kaffeemühle -
Hario Small Coffee Grinder MM-2KeramikEUR 33,43
4.0 von 5 Sternen
Zassenhaus 0000040029 Kaffeemühle Brasilia, Holz, mahagonifarben, 20 x 12,5 x 12 cm
Zassenhaus "Brasilia"geschmiedeter StahlEUR 71,97
4.3 von 5 Sternen
Kahla 21D258A90021C Kaffeemühle Cafe Sommelier, weiß
Kahla Café SommelierKeramikEUR 49,95
3.9 von 5 Sternen
Zassenhaus 0000041002 Mokkamühle Havanna, Messing, gold, 1,000 x 1,000 x 1,000 cm
Zassenhaus Mokkamühle "Havanna"geschmiedeter StahlEUR 71,65
2.8 von 5 Sternen

Mahlstärke

Wie fein das fertige Kaffeepulver werden soll, kann man sich bei den meisten Kaffeemühlen selbst einstellen. Die Feinheit des Pulvers (auch Mahlstärke genannt) wird je nach Verwendungszweck gewählt.

Für einen Filterkaffee wird gröberes Kaffeepulver verwendet, während für eine mit Druck arbeitende Espressomaschine feineres Pulver genommen wird. Auch zum Beispiel türkischer Kaffee (Mokka) wird aus eher feinerem Pulver hergestellt.

Meist muss man etwas ausprobieren, bis man die richtige Mahlstärke für sich (und seine Kaffeeart) gefunden hat. Je nach Ausführung kann der Mahlgrad stufenlos oder in festen Abstufungen eingestellt werden.

Kriterien bei der Auswahl der besten Kaffeemühle

Mahlwerk

Das wichtigste Element und der zentrale Teil der Kaffeemühle ist das Mahlwerk. Es mahlt die Kaffeebohnen zu Pulver und ist für die Qualität verantwortlich.

Beim Mahlvorgang kommt es darauf an, dass ein möglichst homogenes Mahlergebnis entstehen. Außerdem sollte das Pulver während des Mahlvorgangs so wenig wie möglich erwärmt werden, da es durch Erwärmung an Aroma verliert. Allerdings kann eine Erwärmung nie 100%ig vermieden werden, da immer etwas Reibungswärme beim Mahlen der Kaffeebohnen entsteht.

Bedienung

Ein weiterer wichtiger Punkt ist die Bedienung. Die Kaffeemühle sollte möglichst einfach zu verwenden sein. Dazu gehört, dass der Mahlvorgang schnell und unkompliziert gestartet werden kann. Auch die Einstellungen, die man vor dem Mahlen vornehmen kann, sollten leicht zu verstehen sein und einfach vorgenommen werden können.

Die Mühlen bieten ein paar unterschiedliche Einstellmöglichkeiten. Der Mahlgrad kann zum Beispiel von grob nach fein in unterschiedlichen Abstufungen gewählt werden. Bei einigen Geräten kann auch die Mahldauer eingestellt werden.

Reinigung

Auch eine Kaffeemühle muss regelmäßig gereinigt werden. Bei der Auswahl sollte man darauf achten, dass die Reinigung einfach durchzuführen ist.

Ganz schlecht ist es, wenn das Gerät zur Reinigung erst aufwändig auseinander genommen werden muss. Manchmal kann eine Reinigung sogar nur vom Fachbetrieb vorgenommen werden. Dies ist natürlich ein großer Nachteil.

Bei vielen Geräten ist die Reinigung aber nicht weiter kompliziert und die Reinigungsmaterialien sowie eine Reinigungsbürste werden direkt mitgeliefert.

Material und Verarbeitung

Damit man möglichst lange etwas von dem Gerät hat,  sollte die Mühle aus hochwertigem Material bestehen. Beim äußeren Gehäuse bestimmt das Material auch oft das Design. Da die Kaffeemühle ja einen festen Platz in der Küche bekommen soll, sollte man darauf achten, dass sie auch optisch gut in die Küche passt.

Natürlich ist es auch wichtig, dass keine Verarbeitungsmängel bestehen. Wenn man sich nicht sicher ist, lohnt es sich darauf zu achten, dass die Mühle gute Garantiebedingungen hat.

Kaffee- oder Espressomühle

Bei einer Kaffeemühle kann man ja in der Regel unterschiedliche Mahlgrade einstellen. Trotzdem gibt es sowohl Kaffee- als auch Espressomühlen zu kaufen.

Espresso wird mit sehr viel feinerem Kaffeepulver produziert. Deswegen bieten Espressomühlen viel mehr bzw. feinere Mahlgrade an. Das Mahlwerk einer Espressomühle zeichnet sich außerdem durch eine besonders geringe Erhitzung des Kaffeepulvers aus, da die Rotationsgeschwindigkeit der Mühle geringer als bei einer herkömmlichen Kaffeemühle ist

Wenn man darüber nachdenkt, sich eine solche Mühle anzuschaffen, sollte man sich also vorher Gedanken darüber machen, wofür man die Mühle hauptsächlich benutzen möchte: für Kaffee oder Espresso.

Übersicht über die unterschiedlichen Mahlwerke

Das Mahlwerk ist der Kern der Kaffeemühle. Es soll ein homogenes Pulver erzeugen und dieses dabei nicht zu stark erwärmen. Ein Mahlwerk kann entweder als Scheiben-, Schlag- oder Kegelmahlwerk ausgeführt sein. Was das bedeutet wird hier genauer erklärt:

Scheibenmahlwerk

Das Scheibenmahlwerk besteht aus zwei Scheiben, die aus verschleißfestem Material gefertigt sind. Früher wurde hochfester Stahl verwendet, mittlerweile wird aber immer mehr Keramik eingesetzt, das eine höhere Verschleißfestigkeit aufweist. Über moderne Produktionsmethoden kann Keramik auch immer günstiger hergestellt werden.

Bei einem Scheibenmahlwerkt ist eine der Scheiben fest installiert, während die andere von einem Elektromotor angetrieben wird und sich der ersten Scheibe immer wieder annähert. Dabei werden die Kaffeebohnen gemahlen. Der Mahlgrad kann über den Abstand der Scheiben stufenlos eingestellt werden.

Das Scheibenmahlwerk wird in professionellen Kaffeemühlen verwendet, findet sich aber auch in Mühlen für den Hausgebrauch.

Kegelmahlwerk

Das Kegelmahlwerk ist ähnlich aufgebaut wie das Scheibenmahlwerk. Anstatt der Scheiben kommen aber Kegel zum Einsatz. Das Mahlwerk arbeitet mit einer geringen Rotationsgeschwindigkeit, so dass wenig Wärme an das Kaffeepulver abgegeben wird.

Schlagmahlwerk

Das Schlagmahlwerk verwendet ein Schlagmesser, dass die Kaffeebohnen zerschlägt. Der Mahlgrad wird über die Mahldauer variiert. Ein Nachteil ist, dass das Kaffeepulver bei diesem Mahlvorgang nicht sehr homogen wird.

Kaffeemühlen mit einem Schlagmahlwerk sind allerdings meist sehr günstig und reichen für Filterkaffee vollkommen aus. Man sollte aber beachten, dass das Kaffeepulver für Espresso nicht fein genug wird.